Amazon.de Widgets
Aktuelles...

Ankunft in Dresden

 

Dresden, Samstag, 12.07.2014 , später Nachmittag: Es ist schon einiges los auf dem Gelände vom Verein Kanusport Dresden. Ich treffe schon mal viele bekannte Gesichter von den verschiedensten Kanuveranstaltungen, an denen ich die letzten Jahre teilgenommen habe.

  • 1 - Freundliches Willkommen in Dresden
  • 2 - Goodies-Tasche
  • 3 - Beladen der Haenger fuer den Transport nach Schmilka
  • 4 - Begrueung durch den Vertreter der Stadt Dresden

Bei der Anmeldung erhalte ich einen Stoffbeutel mit einigen „Goodies“: Infozettel zum Ablauf, Aufkleber und Teilnahmebestätigung, eine Notrufnummerliste für den telefonischen Kontakt zu den jeweiligen Fahrtenleitern, eine Tüte Russisch Brot (eine Dresdner Spezialität), ein T-Shirt und das Begleitbuch zur Elbefahrt, in dem Hagen Zutz mit viel Liebe zum Detail alle wichtigen Informationen zur Tour und zu den Besonderheiten der Strecke zwischen Schmilka und Hamburg zusammengestellt hat. Auf das Büchlein werde ich später noch etwas ausführlicher eingehen.

Desweiteren erstehe ich je ein Ticket für mich und für 'Kereru' für den Sammeltransport morgen von Dresden nach Schmilka. Dann geht es ans Laden der Boote. Der VK Dresden hat vier große Bootsanhänger. Alle packen mit an und das Beladen geht recht schnell von statten. Manchmal sogar so schnell, dass einige Bootsbesitzer vergessen, ihr Kanu auch festzugurten. Zum Glück läuft Nils, Jugendwart vom VK Dresden, nochmal rum und checkt jede Verzurrung.

Abends dann die offizielle Begrüßung, nachdem auch die letzten Teilnehmer aus Hamburg mit dem etwas verspäteten Bustransport angekommen sind. Die Elbefahrt ist tatsächlich „international“, es haben sich Teilnehmer aus den Niederlanden und aus Österreich angemeldet. VKD-Vorstand Christian Wolf begrüßt im Namen des Vereins alle Elbefahrer. Sportbürgermeister Lehmann heißt uns im Namen der Stadt Dresden willkommen. Hermann Thiebes aus dem Präsidium des Deutschen Kanu-Verbandes freut sich, dass die Elbefahrt nach fünf Jahren wieder auferstanden ist und so viel Zuspruch erfahren hat. Zuletzt ergreift auch Harald Zeiler, seines Zeichens Hauptorganisator der Fahrt, das Mikrofon und gibt einen ausführlichen Einblick in den Ablauf der Fahrt.

Morgen geht es dann endlich aufs Wasser, ich freue mich schon darauf! Jetzt aber erst mal Fußball-WM gucken...

 

zurück zur Blog-Hauptseite


koru.de - online & print service

"Solo im Kanu" bei amazon

Besonderes...

Pressepreis 2014 des SKV

Pressepreis 2014 des Sächsischen Kanu-Verbandes an Falk Bruder, freier Journalist, Leipzig

 

 

Auf Leipziger Gewässern: Private Motorboote? Nein Danke!